Wahlergebnisse der PARTEI Tübingen (historisch)

2019

Vogt abwählen
Wahlplakat 2019.
  • Europawahl 2019: 2,4% bundesweit
  • Gemeinderatswahl Tübingen 2019 gemeinsam mit dem Stammtisch “Unser Huhn”: 4,1% (2 Sitze)
  • Kreistagswahl Tübingen 2019: 3,9% (2 Sitze)
  • Die von der PARTEI unterstützte Liste “Bürgerliste für Realpolitik, brave Babyeinhörner, die Ansiedlung der Super-Wildkatze im Ammertal und puristische Pferdeäpfel” sahnt 3,7% der Stimmen in Unterjesingen ab (0 Sitze)

2018

  • Bürgermeisterwahl Kusterdingen: Spitzenkandidat Markus E. Vogt erringt mit 5,7% den 2. Platz. Den Wahlsieg hat er nur knapp verfehlt.

2017

  • Bundestagswahl 2017 – bundesweit: 1,0%
  • Bundestagswahl 2017 – im Wahlkreis Tübingen: 0,8%
  • Bundestagswahl 2017 – Direktkandidatin Ina Mecke: 1,4%
Wahlplakat der PARTEI Markus Vogt als Frau
Wahlplakat 2016.

2016

  • Landtagswahl 2016 – Spitzenkandidat Markus E. Vogt im Wahlkreis Tübingen: 0,7% – landesweit waren es 0,3%
  • Oberbürgermeisterwahl Rottenburg: Joachim “Joe” Schneider sahnt 13,4% der Stimmen ab. Der größte Erfolgt des Kreisverbandes Tübingen bisher!

2014

  • Oberbürgermeisterwahl 2014 – Spitzenkandidat Markus E. Vogt (Häns Dämpf): 3,8%
  • Europawahl 2014 (deutschlandweit): 0,6%
  • Gemeinderatswahl Tübingen 2014 gemeinsam mit dem Stammtisch “Unser Huhn”: 2,3% (1 Sitz)

2012

  • Oberbürgermeisterkandidat Markus E. Vogt (Häns Dämpf) holt in Stuttgart 0,1% im 1. Wahlgang. Im 2. Wahlgang tritt er nicht mehr an, um den Weg frei zu machen für Fritz Kuhn (der dann 8 Jahre genau das umsetzt was Vogt gefordert hat: nichts)